Warum CCS?

CCS ist die Abkürzung für Carbon Capture and Storage (dt.: CO2-Abscheidung und -Speicherung). CO2 wird abgeschieden, verdichtet und zu einer geeigneten Speicherstätte transportiert. Für eine ganze Reihe von Ländern liegt in CCS ein Teil der Lösung zur Verwirklichung ihrer Klimaziele.

To teknikere på TCM

CCS eignet sich zur Senkung der CO2-Emissionen in zahlreichen Branchen, darunter in Energierückgewinnungs- und Verbrennungsanlagen. Die Abscheidung und Speicherung von CO2 direkt aus der Luft (DACCS) oder aus Biomasse (Bio-CCS) führt zu „negativen“ CO2-Emissionen (Abscheidung und unterirdische Speicherung von CO2 aus klimaneutralen Energieprozessen).

 

Immer mehr Länder verfolgen das Ziel, die Treibhausgasemissionen auf null zu senken

Das 2015 verabschiedete Übereinkommen von Paris ist ein weltweites Abkommen, das darauf abzielt, den Temperaturanstieg der Erde auf „deutlich unter“ 2 °C und idealerweise auf 1,5 °C zu begrenzen. Es verpflichtet die Mitgliedstaaten darauf, alle fünf Jahre neue und ehrgeizigere Ziele zur Senkung ihres Ausstoßes von Treibhausgasen vorzulegen. Das Pariser Übereinkommen legt außerdem Regeln zur Berichterstattung der Länder über ihre Klimaprozesse fest.

Die Zahl der Länder, die sich das Ziel gesetzt haben, ihre Treibhausgasemissionen auf null zu reduzieren, ist deutlich gestiegen. Auch einige Unternehmen verfolgen dieses Ziel. Bis April 2021 hatten sich laut der IEA über die EU hinaus 44 Länder ein Null-Emissionsziel gesteckt. Auf dem Klimagipfel 2021 in Glasgow kündigte Indien mit seinen 1,4 Milliarden Einwohnern an, im Jahr 2070 Klimaneutralität erreichen zu wollen. Zuvor hatte China bereits Null-Emissionen für das Jahr 2060 zugesagt.

Ohne den Rückgriff auf Varianten der Kohlenstoffabscheidung- und speicherung ist es vielen Ländern nicht möglich, die Netto-Null bei CO2-Emissionen zu erreichen.

 

CCS in Europa

Das EU-Klimapaket „Fit for 55“ soll der EU ermöglichen, ihren Netto-Ausstoß von Treibhausgasen von 1990 bis 2030 um 55 % zu senken. Das EU-Paket aus Richtlinien und Verordnungen legt auch den grundlegenden Rahmen für die Klimaneutralität der EU bis zum Jahr 2050 fest. Die Mitgliedstaaten sind dafür verantwortlich, ihre eigenen Strategien zur Erreichung der Ziele zu entwickeln.

Eine klare Strategie für den Einsatz von CCS in den einzelnen Ländern erscheint notwendig, um genügend CCS-Projekte auf den Weg zu bringen. Nur dann ist es möglich, zielgerichtete Instrumente zu entwickeln und langfristige strategische Entscheidungen für die Industrie zu treffen. Im Hinblick auf CCS sind einige Länder in Europa bei der Entwicklung von Strategien zur Umsetzung ihrer Klimaziele weiter gekommen als andere. CCS ist eines der Instrumente im Rahmen dieser Strategien. Drei Länder heben sich besonders ab – Großbritannien, die Niederlande und Schweden. Unser Nachbarland hat Netto-Null-Emissionen bis zum Jahr 2045 mit anschließenden negativen Emissionen gesetzlich festgeschrieben. Um dieses Ziel zu erreichen, will der schwedische Staat für Unternehmen Anreize zur Abscheidung von biogenem CO2 schaffen. Die schwedische Energiebehörde hat einen Vorschlag für eine denkbare Gestaltung eines staatlichen Fördersystems für CCS erstellt.

 

Langskip soll die Entwicklung von CCS fördern

Das erste in Europa realisierte CCS-Projekt Langskip soll zeigen, dass CO₂-Management sicher und machbar ist. Langskip soll wesentlich zur Entwicklung von CCS als wirksamer Klimamaßnahme beitragen. Langskip soll Erkenntnisse für Folgeprojekte bereitstellen sowie Kostensenkungen erleichtern. Indem Northern Lights eine Infrastruktur mit zusätzlichen Kapazitäten aufbaut und Transport und Speicherung als Dienstleistung auf dem Markt anbietet, wird in Europa die Schwelle für die Inangriffnahme neuer CO₂-Abscheidungsprojekte gesenkt. Es wird davon ausgegangen, dass Northern Lights für die Verbreitung von CCS in Europa eine wesentliche Rolle spielen wird. Eine Voraussetzung für den Abschluss von grenzüberschreitenden Handelsabkommen sind grundlegende zwischenstaatliche Abkommen. Entsprechende Prozesse finden bereits statt.

Technologien und Lösungen für CCS sind auf dem heutigen Markt bereits verfügbar. CCS wurde in den letzten Jahrzehnten verbessert und weiterentwickelt, unter anderem durch die Instrumente von Gassnova. Künftig muss die Technologie weiterentwickelt werden, um die mit CCS verbundenen Kosten zu senken.